Berufszulassung für Immobilienverwalter – ohne Sachkundenachweis

Das „Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienverwalter und Makler“ ist beschlossen! Der Sachkundenachweis ist vom Tisch, es wird aber eine Fortbildungspflicht für Wohnimmobilienverwalter und Immobilienmakler eingeführt.

Für gewerbliche Verwalter von Wohnimmobilien wird es eine Zulassungspflicht in § 34c der Gewerbeordnung geben. Entgegen dem ersten Gesetzentwurf wird das sowohl für WEG-Verwalter als auch für Mietverwalter gelten. Für die Erteilung der Zulassung muss der Verwalter seine Zuverlässigkeit und geordnete Vermögensverhältnisse nachweisen und eine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen haben.

Nach zweitem Durchgang durch den Bundesrat könnte das Gesetz nach unseren Informationen frühestens zum 1. Mai 2018 mit einer Übergangsfrist von sechs Monaten in Kraft treten.
Immobilienmakler sind neben der schon bestehenden Zulassungspflicht künftig auch zur Fortbildung verpflichtet.

Anstelle des ursprünglich geforderten Sachkundenachweises tritt nun der Nachweis von regelmäßiger qualifizierter Weiterbildung, um die Sachkenntnisse auf dem aktuellen Stand zu halten. Das gilt gleichermaßen für Wohnimmobilienverwalter als auch für Immobilienmakler. Gefordert werden 20 Stunden innerhalb von 3 Jahren. Bei Nichteinhaltung droht ein Bußgeld. Der Nachweis zur fachlichen Weiterbildung gilt ebenfalls für Beschäftigte, die bei der erlaubnispflichtigen Tätigkeit mitwirken. Dabei reicht es für Gewerbetreibende aus, wenn eine angemessene Zahl von vertretungsberechtigten Personen den Nachweis erbringt.

Es besteht eine Informationspflicht über durchgeführte Fortbildungen, um Verbrauchern die fachliche Kompetenz offenzulegen. Staatlich anerkannte Immobilienkaufleute und Immobilienfachwirte sollen in den ersten 3 Jahren Ihrer Tätigkeit von der Fortbildungspflicht befreit sein.

Verbände wie der DDIV, BVI und Eigentümerverband Haus & Grund begrüßen den gefundenen Kompromiss der Koalition, setzen sich aber weiterhin für die Einführung eines Sachkundenachweises in der kommenden Legislaturperiode ein.

Hier finden Sie den Gesetzentwurf

Tags: