Witze 2

Ein Mann geht in eine Bar und setzt sich an die Theke.
Fragt der Kellner: “Warum denn so traurig?”
Sagt der Mann: “Meine Frau hat gesagt, sie will einen Monat lang nicht mit mir reden!”
Sagt der Kellner: “Das ist doch nicht so schlimm. Diese Zeit geht auch vorbei.”
Antwortet der Mann: “Ja, heute!”


Ruft eine Frau bei einem Radiosender an: “Ich habe gestern eine Geldbörse gefunden. In dieser waren 10.000 EUR drin. Außerdem habe ich noch eine Visitenkarte in dieser Börse entdeckt. Diese ist auf den Namen Bernd Maier, Langer Weg 17 ausgestellt. Bitte spielen sie doch irgendein schönes Lied für diesen Mann …”


Ein Beamter bekommt die Aufgabe, einen Topf voller Linsen und Bohnen in zwei Töpfe zu sortieren. Nach einer Stunde wird nachgesehen, wie weit er ist. Er hat sechs Bohnen und acht Erbsen geschafft und sitzt schweißgebadet am Tisch. ” Hm, sagen Sie mal, so anstrengend ist die Aufgabe doch nicht?”
“Körperlich nicht, nein, aber immer diese Entscheidungen!”


“Warum legen sie die Gedecke so weit auseinander?” fragt der Oberkellner die Serviererin.
“Heute Abend tagt der Anglerverein. Die brauchen Platz für Größenangaben.”


“Konnten Sie nicht früher kommen?” fragt der Arzt vorwurfsvoll. “Die Sprechstunde ist längst beendet.” “Tut mir aufrichtig leid”, erwidert der Patient. “Aber der Hund hat mich nicht früher gebissen.”


“Heute machen wir uns mal einen richtigen gemütlichen Sonnabend , schlägt Frau Meier ihrem Mann vor. “Prima, und was wollen wir machen?” “Das Kind geben wir zur Nachbarin, und du gehst deine Mutter besuchen.”


Als Herr Jeckel auf das Klingeln hin die Wohnungstür öffnet, steht ein junger Mann mit Blumen vor ihm und fragt: “Verzeihung, haben Sie zufällig eine erwachsene und unverheiratete Tochter? ” “Nein.” “Macht nichts, ich frage überall mal nach!”


Die kleine Tochter nimmt das Telefon ab und sagt nach genauem Lauschen: “Aha, Sie sind der Chef meines Vaters. Welcher sind Sie denn? Der Esel, der Dummkopf oder das blöde Schwein?”


Nach der Hochzeit.
Er: “Ich muss dir gestehen, ich bin oft grundlos eifersüchtig.”
Sie: “Ich verspreche dir, du brauchst niemals grundlos eifersüchtig zu sein!”


Die Tochter: “Du Papa, die Intelligenz hab ich von dir.”
Darauf der Papa: “Das freut mich ja sehr, dass du das sagst, aber wie kommst du denn darauf?” “Na, die Mama hat ihre ja noch!”


“Sag mal, Papi, warum hast du eigentlich Mami geheiratet?”
“Siehst du, Ingrid, die Kinder können es auch nicht verstehen!”


Ein Mann hat sechs Kinder und ist sehr stolz auf seine Leistung. Er ist so stolz, dass er anfängt seine Frau “Mutter von Sechs” zu nennen, trotz ihrer Einwände. Eines Abends gehen sie auf eine Party. Es wird spät, und er entscheidet, es wird Zeit nach Hause zu gehen. Er schreit laut durch das Zimmer: “Gehen wir heim ‘Mutter von Sechs’?” Sie, sauer ob der Taktlosigkeit ihres Mannes, schreit zurück: “Jederzeit, ‘Vater von Vier’!”


“Hochwürden, ich habe im Bett eines jungen Mädchens geschlafen, es aber nicht angerührt.” “Dann tue Buße, mein Sohn, und trinke zwanzig Liter Wasser.” “Aber Hochwürden, warum denn das?” “Nun, mein Sohn, das ist die Tagesration eines ausgewachsenen Kamels!”


Lisa kommt aus der Schule nach Hause.
“Du Mami, wie wir zusammenleben, ist doch genauso wie bei den Tieren nicht?” “Ja – könnte man sagen.” “Dann bin ich praktisch das Kälbchen?” “Ja könnte man sagen.”
“Und Du Mutti – Du bist praktisch die Kuh?” “Ja – könnte man sagen.”
“Und Papi wäre der Bulle?” “Nein, Papi ist der Ochse – der Bulle wohnt etwas weiter weg…!”


Polizist: “Was haben Sie denn getrunken?”
Autofahrer: “Schreib a Kistn Bier, weil Champagner kannst eh ned schreiben!
Polizist: “Ihr Nachname?”
Autofahrer: “Zscherboinsky-Crzcypierzak!”
Polizist: “Wie schreibt man das?”
Autofahrer: “Mit Bindestrich!”


“Jetzt sag ich’s Ihnen zum letzten Mal”, brüllt der Arzt die Krankenschwester an, “wenn sie einen Totenschein ausfüllen, dann schreiben sie unter Todesursache den Namen der Krankheit und nicht den des behandelnden Arztes!”


Ein Professor und seine Studenten stehen um eine aufgebahrte Leiche, der Professor fragt die Studenten: “Wondrak, woran ist der Mann gestorben?” Wondrak: “Klarer Fall, Herzinfarkt.”
Prof: “Falsch! Dierspiegl, woran ist der Mann gestorben?” Dierspiegl: “Gehirntumor, zu spät erkannt, tot.” Prof: “Total falsch! Meier, woran ist der Mann gestorben?”
Meier: “Säuferleber, Leberzirrhose, tot.” Prof: “Woher wissen Sie das so genau?”
Meier: “I werd doch no mein Vodern kenna!”


Ein Ehepaar spielt Golf. Zwischen Loch 5 und Loch 6 fragt sie: “Wenn ich sterbe, wärst du sehr traurig?” “Ja sicher, mein Schatz!” Zwischen Loch 6 und Loch 7 fragt sie: “Und würdest du noch einmal heiraten?” “Wenn die Richtige kommt, vielleicht!” Zwischen Loch 7 und Loch 8 fragt sie: “Und würdest du sie mit meinen Golfschlägern spielen lassen?”
“Nein, denn sie ist Linkshänderin.”


Ein Mann liegt auf der Intensivstation, an vielen Schläuchen angeschlossen. Da besucht ihn ein Pfarrer. Plötzlich fängt der Mann zu keuchen an. Da er nicht sprechen kann, bittet er in Zeichensprache um einen Stift. Er kritzelt auf einen Zettel einen Satz und stirbt.Der Pfarrer denkt sich: “Das geht mich nichts an” und bringt den Zettel der Frau des Verstorbenen. Die liest und fällt in Ohnmacht. Da nimmt der Pfarrer den Zettel und liest: “Du Idiot, geh von meinem Schlauch runter!”


Eine Fußballmannschaft fliegt nach Amerika. Aus Langeweile beginnen die Burschen, in der Maschine mit dem Leder zu spielen. Der Pilot kann die Maschine kaum noch halten und schickt den Funker nach hinten. Nach zwei Minuten ist absolute Ruhe. “Wie hast du denn das gemacht?” – “Na ja”, meint er, “ich habe gesagt: Jungs, es ist so schönes Wetter draußen, spielt doch vor der Tür!”


“Ich gebe Dir einen guten Rat.”, sagt die Mutter zu ihrer Tochter. “Wenn Du einmal heiraten solltest, dann nur einen Soldaten. Denn der kann kochen, Betten machen, aufräumen und hat gelernt zu gehorchen!”


Wer waren die ersten drei Politiker? – Die Heiligen Drei Könige!
Sie legten die Arbeit nieder, zogen schöne Gewänder an und gingen auf Reisen.


Zwei Mütter unterhalten sich über ihre jugendlichen Sprösslinge: “Was will Ihr Sohn denn später einmal werden?”
“Rechtsanwalt. Er streitet gerne, mischt sich ständig in anderer Leute Angelegenheiten und weiß immer alles besser.”
(P.S. Könnte auch Lehrer oder Referent werden.)


“Was denn, Herr Bressel, Sie wollen Rom in drei Tagen kennen gelernt haben? Wie haben Sie das denn gemacht?”
“Arbeitsteilung! Meine Frau hat die Bauwerke und Museen besichtigt, meine Tochter die Boutiquen und ich die Kneipen!”


“Früher hast du mir im Bett immer die Hand gehalten und mich geküsst!” Er hält ihre Hand und küsst sie. “Dann hast du mir immer zärtlich in den Nacken gebissen.” Er steht auf. “Wohin gehst du?” “Ins Bad, meine Zähne holen.”


Der russische Wahlleiter ruft nach der Präsidentenwahl Putin an. “Du Wladimir, ich habe zwei Neuigkeiten für Dich. Die gute zuerst – Du bist wieder Präsident. Und nun die schlechte – keiner hat Dich gewählt.”


Ein Mann sieht seiner Frau beim Nähen zu. “Also weißt du”, sagt er dann: “Ich verstehe das nicht. Wieso bekommst du den Faden durch das winzige Nadelöhr, das Auto aber nicht in die Parklücke?”


Fragt ein Folterknecht den anderen: “Wie viele hast du denn im Verlies?”
“35 und ein paar Zerquetschte!”


Treffen sich zwei Russen in Moskau. Sagt der Eine zum Anderen. “Du, ich habe mir gerade eine schöne, riesengroße Villa mit Swimmingpool in Spanien gekauft.” Sagt der Andere: “Warum das denn?” Antwortet der Erste: “Naja, für eine schäbige Einzimmerwohnung am Stadtrand von Moskau hat mein Geld halt nicht gereicht.”


Sagt der Richter zum Angeklagten: ” Sie können wählen zwischen 10 Tagen Gefängnis und 1000 Euro”. “Dann nehme ich natürlich das Geld!”


Warum lassen Mütter ihre Töchter Gabriele taufen?
Weil sie nicht wissen ob sie vom GAsmann, BRIefträger oder ELEktriker sind.


“Paul, kannst du mir sagen, warum die Mädchen beim Küssen eigentlich immer die Augen schließen?” “Tja, Thomas, wirf doch mal einen Blick in den Spiegel”.


Die Mutter von Fritzchen will einkaufen gehen. Sie ruft: “Fritzchen, schau doch bitte mal im Badezimmer nach, wie viel Zahnpasta noch in der Tube ist!” Eine Weile ist es ruhig, dann ruft Fritzchen: “Sie reicht genau von der Badewanne bis zum Wohnzimmerschrank!”


Die Oma geht zum Arzt und sagt: “Herr Doktor, Sie müssen mir das Treppensteigen wieder erlauben. Dieses ewige rauf und runter an der Dachrinne macht mich fix und fertig!”


Der Kellner schenkt dem Gast Kaffee ein und versucht ein wenig Smalltalk zu halten. “Es sieht ein bisschen nach Regen aus, oder?”
“Ja, aber es könnte auch Kaffee sein”.


Er kommt betrunken nach Hause und stellt einen Sessel ins Schlafzimmer. Sie: “Was soll das?” Er: “Wenn hier gleich das Theater anfängt, will ich wenigstens in der ersten Reihe sitzen.”


Ein Mann trifft eine Fee im Wald. Die Fee sagt, er habe drei Wünsche frei, jedoch gibt es einen Haken. Alles, was er sich wünscht, bekommt seine Schwiegermutter auch, und das sogar doppelt.
Zuerst wünscht er sich einen Ferrari. Und schwupp steht in seiner Garage ein Ferrari, und in der seiner Schwiegermutter zwei. Als zweites wünscht er sich eine Villa am Meer. Und schwupp hat er eine Villa am Meer, die Schwiegermutter jedoch zwei. Der Mann weiß nicht, was er sich als Drittes wünschen soll, und als die Fee ihn auffordert, da es ihr zu lange dauert, sagt er: “Also gut, 38 Grad Fieber …”


Kommt ein Mann in die Apotheke und sagt: “Bitte geben sie mir eine Packung Strychnin.” Apotheker: “Wofür brauchen sie das?” Mann: “Ich will meine Frau ermorden.” Apotheker: “Das können sie doch nicht machen.”
Der Mann zieht ein Foto seiner Frau aus der Tasche und zeigt es dem Apotheker. Apotheker: “Ach, sie haben ein Rezept!”


Na Gabi, wie bist du denn mit deiner neuen Eroberung zufrieden?”
“Oh, ganz gut. Zuerst schenkte er mir einen Brillantring, dann eine Eigentumswohnung und jetzt will er mich auch noch heiraten.” – “Du Ärmste, jetzt fängt der Kerl an zu sparen.”


Ein Tropenforscher wird von Kannibalen gefangen. Doch der Kannibalenhäuptling beruhigt ihn: “Wir sind ein zivilisierter Stamm, der seit Jahren Entwicklungshilfe bekommt. Sie kommen nicht in den Kochtopf.” Der Forscher atmet erleichtert auf. Häuptling: “Sie kommen selbstverständlich in die Mikrowelle!”


Ein Mitarbeiter hat seinen Chef um ein Gespräch gebeten.
Der Chef zu Beginn: “Ich hoffe, Sie fragen mich nach einer Gehaltserhöhung, ich habe nämlich die ganze Woche noch nicht richtig gelacht!”


Ein Mann kommt zur Wahrsagerin und setzt sich vor die Kristallkugel. “Wie ich sehe, sind Sie Vater von zwei Kindern”, sagt sie. “Der Meinung sind Sie”, erwidert er, “ich bin Vater von drei Kindern.” Die Wahrsagerin lächelt: “Der Meinung sind Sie …”


Die junge Frau ist sehr deprimiert und klagt einer Freundin:
“Ach, mein Mann ist kein bisschen romantisch. Gestern Abend habe ich ihn mit einer Blume im Mund empfangen. Was meinst du, wie er reagierte?” – “Na …?”
“Er hat mich gefragt, ob ich die Blumenvase verschluckt hätte …”


Verständnislos schüttelt der Mithäftling den Kopf: “Wieso hast du nur ein Jahr bekommen? Schließlich hast du deine Frau ermordet!” Der Glückspilz antwortet: “Da ist nichts merkwürdiges dran. Der Richter war vorher mit ihr verheiratet.”


Wie merkt man sich die Telefonnummer 11880?
Die 11 = 11 Millionen Griechen. Die 88 = 88 Milliarden Schulden.
Die 0 = Null Chance, das Geld je wieder zu bekommen.


Eine graue Zelle verirrt sich in das Gehirn eines Mannes. Alles ist dunkel, leer und ohne Leben. “Huhu!?”, ruft die graue Zelle. Keine Antwort. “Huhu!?”, wiederholt die graue Zelle. Da erscheint plötzlich eine andere graue Zelle und fragt: “Was machst du denn so ganz allein hier? Komm doch mit, wir anderen sind alle unten.”


“Klaus, du bist Vater geworden?” – “Ja, gestern.” – “Und, wie geht es deiner Frau?” – “Solange sie nichts davon erfährt, prima!”


Zwei Männer stehen vor Gericht, weil sie einen mit Schnaps beladenen Lastzug gestohlen haben. Richter: “Was haben Sie denn mit der riesigen Menge Schnaps angestellt?”
Angeklagte: “Verkauft.” – Richter: “Und was haben Sie mit dem Geld gemacht?” Angeklagte: “Versoffen.”


Während einer Schlossbesichtigung lässt sich Fritzchen erschöpft auf einen Stuhl fallen. “Das ist der Lieblingsstuhl Friedrichs des Großen!” mahnt der Schlossführer:
“Schon in Ordnung”, sagt Fritzchen. “Wenn er kommt, stehe ich sofort auf.”


“Wer hat für dich die Hausaufgabe gelöst?”, fragt der Lehrer streng. “Das weiß ich doch nicht “, antwortet Fritzchen. “Ich musste gestern Abend schon früh ins Bett.”


“Angeklagter, warum haben Sie ihre Frau und nicht ihren Liebhaber erschossen?”, fragte der Richter. “Weil es einfacher ist, eine Frau umzubringen als jeden Tag einen anderen Mann!”


Frauen fühlen sich oft mehr zu ihrer Katze hingezogen als zu Männern. Ich kann das verstehen. Im Gegensatz zu Männern wissen Katzen ein kleines Petersiliensträußchen auf dem Dosenfraß zu schätzen.


Kalle, ist deine Frau durch die Schlammpackung schöner geworden?
Anfangs ja, aber dann begann das Zeug abzubröckeln.


“Haben sie den Einbruch so begangen, wie ich ihn eben geschildert habe, Herr Angeklagter?”, fragt der Richter. “Nein, aber ihre Idee ist auch nicht schlecht!”


Vor Gericht.
Der Scheidungsrichter: “Zeuge, waren Sie dabei, als der Streit der Eheleute begann?”
“Jawohl, Herr Richter, ich war Trauzeuge!”


Fragt der Chef den neuen Mitarbeiter: “Wie lange waren Sie an Ihrem letzten Arbeitsplatz?” – “Zwölf Jahre.” – “Und warum sind Sie dort weggegangen?” Mitarbeiter: “Ich wurde begnadigt.”


“Müller, ich weiß, dass ihr Gehalt nicht reicht, um zu heiraten. Aber eines Tages werden sie mir dankbar sein.”


Kommt eine Frau in die Apotheke und verlangt 100 Gramm Zyankali. “Haben Sie ein Rezept?”, fragt die Apothekerin. “Nein, aber ein Bild von meinem Mann!”


Das hübsche junge Mädchen und ihre etwas ältliche Tante kommen zum Arzt. “Wir kommen wegen einer Untersuchung”, sagt das Mädchen.
“Okay”, sagt der Arzt, “gehen Sie hinter den Vorhang und ziehen Sie sich aus.” “Nein, nein, Herr Doktor. Nicht ich, meine Tante ist die Patientin”, sagt das Mädchen.
“Okay”, sagt der Arzt, “dann strecken Sie doch mal die Zunge raus, gnädige Frau.”


Fragt der Oberarzt seinen Patienten: “Wie sind Sie denn mit Ihrem neuen Hörgerät zufrieden?” – “Sehr, ich habe mein Testament schon fünfmal geändert.”


Treffen sich zwei Freunde. Sagt der eine: “Ich habe gestern den ganzen Tag versucht, dich zu erreichen, aber du bist nicht an das Telefon gegangen.” – “Kein Wunder. Ich war mit meiner Frau auf dem Flohmarkt” “Und”, fragt der andere “bist du sie losgeworden?”


Eine Bäuerin ist beim Anwalt und will sich scheiden lassen. Der Anwalt: “Da brauchen wir einen Grund. Säuft er vielleicht?” – Bäuerin: “Der? Den sauf ich dreimal unter den Tisch!” “Gibt er Ihnen kein Geld?” – “Der soll es wagen, einen Pfennig zu behalten!”
“Schlägt er Sie?” – “Den schmeiß ich selber achtkantig aus dem Fenster!”
“Wie ist es denn mit der ehelichen Treue?”
“Da packen wir ihn, Herr Anwalt!” Das zweite Kind ist nicht von ihm!”


“Haben Sie auf dem Weg nach Italien denn auch den Brenner überfahren?”
“Ja, wir haben einen überfahren – aber ob der Brenner hieß…?”


Sagt der Lehrer zu Fritzchens Mutter: “Ich muss ihrem Sohn eine 6 geben, wenn er sich nicht mehr anstrengt. In Geographie ist er sehr schlecht!”
“Ach, das macht doch nichts. Wir fahren sowieso jedes Jahr immer nur nach Mallorca!”


Treffen sich ein Dicker und ein Dünner. Sagt der Dicke: “Mann, wenn man Sie so sieht, könnte man meinen, es wäre eine Hungersnot ausgebrochen!”
Sagt der Dünne: “Und wenn man Sie so sieht, dann könnte man meinen, Sie wären schuld daran!”


Frauen brauchen keinen Regenschirm. Warum? Weil es auf dem Weg von der Küche ins Bett nicht regnet!


“Baden ist hier verboten!”, sagt der Polizist einer jungen Frau. “Warum haben sie das nicht gesagt, bevor ich mich ausgezogen habe?” “Ausziehen ist nicht verboten.”


Sagt der Ehemann: “Ich hätte gern ein Pferd für meine Frau.”
“Tut mir leid, Tauschgeschäfte machen wir nicht!”


Sagt Fritzchen zu dem wartenden Kavalier: “Heute können Sie lange auf meine Schwester warten. Ich habe ihre Perücke und ihr Gebiss versteckt!


Ein Atheist stirbt. Zu seiner Überraschung findet er sich nach seinem Tod vor dem Höllentor wieder.
“Na ja”, denkt er sich, “gibt’s das also doch” und betritt mit böser Vorahnung die Hölle. Was ihn erwartet ist jedoch eine sonnenbeschienene Meeresbucht, weißer Sandstrand, ein sanfter Wind weht, leise Musik klingt im Hintergrund. Der Teufel liegt im Schatten unter Palmen und trinkt Cocktails: “Kommt her, gesell dich zu uns, nimm dir einen Drink und schau dich um.” Eine schöne Frau reicht ihm einen Drink, er kann es noch gar nicht fassen und macht erst mal einen kleinen Spaziergang. Am Ende der Bucht öffnet sich vor ihm plötzlich ein großes Loch, Rauch quillt hervor, Flammen züngeln heraus und man hört Jammern und Wehklagen. Leicht überrascht kehrt er zum Teufel zurück: “Es gefällt mir sehr gut hier, aber am Ende der Bucht, da gibt es so ein dunkles, raucherfülltes Loch aus dem Jammern und Wehklagen zu hören ist – was ist das denn?”
Darauf der Teufel: “Ja weißt du, das ist für die Christen – die wollen das so!”


Eine Frau trifft in einer Bar einen fantastischen Mann. Sie unterhalten sich, kommen sich näher, zum Schluss verlassen sie gemeinsam die Bar. Sie gehen zu seinem Apartment und als sie sich dort umschaut, sieht sie jede Menge niedliche Teddybären. Hunderte von Bären, verteilt auf verschiedenen Regalen. Kleine auf dem untersten Regal, mittlere Größe auf dem Mittelregal und ganz große auf dem obersten Regal. Die Frau ist zwar überrascht, dass der Mann eine Teddybärensammlung hat, aber sie beschließt, nichts zu sagen. Nach einer sensationellen Nacht voller Leidenschaft liegen sie am folgenden Morgen nebeneinander, und sie fragt ihn: “Na, wie war es?” Antwortet der Mann: “Du kannst dir einen Preis vom untersten Regal aussuchen.”


“Das Bild passt doch gar nicht in die Ausstellung für abstrakte Kunst? Die Landschaft wirkt ja ganz natürlich.” “Stimmt, deshalb ist es ja auch kein Bild, sondern ein Fenster.”


“Immer diese blöden Schwiegermutterwitze, ich weiß gar nicht, was das soll, ich vertrage mich mit meiner bestens.” “Wohnt sie in der Nähe?” “Nein, in Australien.”


Pamela Anderson ist zur Audienz beim Papst. Als sie sich gerade vor ihn hinkniet, passiert das Malheur, der Träger ihres BH’s reißt und gibt einen tiefen Einblick frei.
Der Papst murmelt ganz brüskiert: “Oh Gott, Oh Gott.”
Kommt eine Stimme von oben: “Na endlich rufst du mich mal, wenn es was zu gucken gibt.”


Eine Frau setzte sich auf eine Parkbank und ruhte sich von einem langen Bummel durch die Stadt aus. Etwas später kam ein Penner und sagte zu ihr: “Hallo, Schatz, wie wär’s mit einem kleinen Spaziergang zu zweit?” “Wie können Sie es wagen?” empörte sich die Frau, “Ich bin nicht eine von ihren Bekanntschaften!” “Also”, sagte der Penner, “was machst du dann in meinem Bett?”


“Peter, was weißt du von den alten Römern?”, fragt der Lehrer.
Peter überlegt kurz und sagt dann: “Sie sind alle tot.”


Kommt ein Mann in ein Restaurant und sagt: “Herr Ober, ich hätte gern einen Ochsenschwanz und drei Eier.” Sagt der Ober: “Ich auch.”


Anton will einen Brief an Monika schreiben. Kommt seine Mutter ins Zimmer. “Na, Anton, was tust du denn da?” “Ich schreibe einen Brief an Monika!” “Aber Anton, du kannst doch gar nicht schreiben.” “Macht nichts, Monika kann nicht lesen.”


Was ist die beste Note, die eine Praktikantin im Weißen Haus bekommen kann? Befriedigend!


Weshalb tragen sie einen Kopfverband?” fragt der Lehrling den Gärtnermeister. “Mich hat eine Mücke gestochen.” “Und deshalb verbinden sie sich gleich den ganzen Kopf?” “Meine Frau hat sie mit dem Spaten erschlagen”, antwortet der Meister.


An einem schönen Sonntag beschließt der Vater, mit seinem Sohn in den Tiergarten zu gehen. Als sie ihn Stunden später wieder verlassen, fragt der Vater: “Und, welches Tier hat dir am besten gefallen?” Darauf der Sohn: “Der blonde Käfer an der Kasse!”


Ein Mann, der mit seinem Hund abends noch eine Runde dreht, sieht einen Betrunkenen aus der Kneipe taumeln. Erstaunt bleibt er stehen, als er bemerkt, dass der Betrunkene mit der flachen Hand über die Dächer der geparkten Autos streicht. “Was machen Sie da?”, fragt er den Betrunkenen. “Ich suche mein Auto.” – “Aber so werden Sie es doch nie finden.” – “Doch, da ist ein Blaulicht drauf!”


Die Platzanweiserin zum verspäteten Gast: “Seien Sie leise, die Oper hat bereits angefangen.” “Wieso leise? Schlafen schon alle?”


Sitzen sich ein Stotterer und ein Glatzkopf im Zug gegenüber. Will der Stotternde frech werden: “S-sag m-m-mal, w-w-w-was k-k-k-kost-t-t-et bei d-d-dir d-d-der Fris-s-s-seur?” Antwortet der Glatzköpfige: “Nicht so viel wie bei dir ein Ortsgespräch!”


Ein Mann trifft einen alten Schulkameraden. Der Schulkamerad erzählt, er sei verheiratet und habe vor Kurzem einen dicken Lottogewinn gemacht und sich jetzt den Traum vom eigenen Haus erfüllt. Er bietet seinem Freund an, ihm das Haus zu zeigen. Gesagt, getan – sie fahren zu ihm nach Hause: Das Tor am Eingang ist rund, die Zufahrt zum Haus ist rund. Im Haus sind alle Zimmer rund, die Türrahmen, alle Fenster – alles ist rund, sogar die Garage. Sagt der Gast zu seinem Schulkameraden: “Bitte sei mir nicht böse, das Haus ist ja recht schön, aber: Warum in Gottes Namen ist da alles rund!?” “Nun ja, meine Schwiegermutter sagte nach dem Lottogewinn: Sicherlich wird in dem neuen Haus auch für mich eine Ecke zu finden sein.”


Fragt der Wirt seinen unglücklichen Stammgast: “Was ist denn mit dir los?” – “Ach, meine Frau ist mit meinem besten Freund durchgebrannt, alles ist so sinnlos ohne ihn!”


Er sieht fern, sie liest Zeitung. Sagt sie: “Sag mal, denkst du eigentlich noch manchmal an deine blonde Jugendliebe?” Er: “Und ob! Rita werde ich nie vergessen.” Sie: “Schade, dass du sie nicht geheiratet hast.” Er: “Wieso?” – “Weil ich gerade lese, dass sie ihren Mann umgebracht hat.”


“Ich möchte um eine Gehaltserhöhung bitten. Mit dem Geld, das ich jetzt bekomme, kann ich keine großen Sprünge machen!” “Das sollen Sie auch gar nicht. Ich habe Sie schließlich als Buchhalter angestellt und nicht als Känguru!”


Ein Mann kommt zum Optiker und sagt: “Ich hätte gerne eine neue Brille.” Darauf fragt der Optiker: “Ist Ihre Alte nicht mehr scharf?” Der Mann empört: “Das geht Sie überhaupt nichts an. ich brauche eine neue Brille!”


Und dann war da noch der Glaser, der 34 Fensterscheiben erneuerte, bevor er merkte, dass er einen Sprung in der Brille hatte.


Ein Anwalt gewinnt seinen Prozess und telegrafiert seinem Mandanten: “Die Gerechtigkeit hat gesiegt!”. Der Mandant telegrafiert zurück: “Sofort Berufung einlegen!”


Was schneidest du denn da aus der Zeitung aus?”, will der Wirt von seinem Stammgast wissen. “Den Artikel über den Mann, der seine Frau umgebracht hat, weil sie ständig seine Anzugstaschen durchsucht hat.” “Und wozu brauchst du den Artikel?” “Um ihn in meine Anzugstasche zu stecken.”


Ein Mann betritt das Zelt einer Wahrsagerin. Kaum hat er Platz genommen, beginnt die alte Frau: “Schrecklich! Man wird sie töten, kochen und auffressen …!” Der Mann unterbricht: “Moment, Moment! Ich habe noch meine Handschuhe aus Schweinsleder an!”


Eine Frau kommt vom Einkaufen und geht mit ihren Einkaufstaschen den Bürgersteig entlang. Plötzlich springt vor ihr ein Mann aus dem Gebüsch, reißt seinen Mantel auf und entblößt sich. Sie hält inne, schaut sich die Sache für einen Moment an… schlägt sich dann mit der Handfläche vor die Stirn und ruft: “Shrimps! Ich hab die Shrimps vergessen!”


“Sie sind doch hoffentlich keine Plaudertasche?” fragt der Chef seine neue Sekretärin.”Aber nein. Sehen Sie hier, mein Sparbuch: 20.000 Euro – alles Schweigegelder!”


Sitzen drei Mäuse beim Bier und geben gegenseitig an. Sagt die erste Maus: “Na ja, ich bin ja wohl ziemlich cool drauf: Immer wenn bei uns im Haus eine Mausefalle steht, lauf’ ich hin, klau’ den Käse und mach an dem Fallenbügel Krafttraining.” Sagt die zweite: “Und ich bin erst ein geiler Macker. Immer, wenn bei uns Rattengift verstreut wird, hol’ ich mir einen Spiegel und ‘ne Rasierklinge und zieh mir erst ‘mal ne Linie!”
Als die dritte Maus nichts sagt, fragt die erste: “Und Du? Bist wohl’ nicht so mutig und cool wie wir?!” Antwortet die dritte: “Ihr langweilt mich, ich geh’ jetzt heim, die Katze vernaschen!”


Ein Millionär am Bankschalter: “Sie haben sich gestern bei der Auszahlung um 10.000 Euro geirrt.” “Das kann ja jeder behaupten!” antwortet freundlich der Bankangestellte: “Sie hätten das sofort beanstanden müssen. Jetzt ist es zu spät!” “Schon gut, dann behalte ich das Geld eben …”


Der Flugkapitän macht seine Durchsage und vergißt danach, das Mikro auszuschalten. “Jetzt trinke ich erstmal einen Kaffee, und dann vernasche ich die neue Stewardess.” Die Fluggäste hören natürlich alles mit. Die Stewardess rennt in Richtung Cockpit, da sagt eine ältere Dame: “Sie brauchen sich doch nicht so zu beeilen, er wollte doch erst einen Kaffee trinken.”


Spricht die Maus zum Elefanten: “Elefant, komm mal raus aus dem Wasser!” Der Elefant sagt: “Nein, ich schwimme gerade so schön!” “Bitte Elefant!” Dem Elefanten wird es langsam zu blöd und er kommt raus. Die Maus blickt kurz auf und spricht: “Gut, kannst wieder reingehen. Ich wollte nur sehen, ob du meine Badehose anhast!”


Mami, Mami, darf ich noch etwas mit Opa schaukeln?” “Nee, der bleibt so hängen, bis die Polizei kommt!”


“Frau Schuster, ihr Mann ist von einer Dampfwalze überfahren worden.” “Ich bin gerade in der Badewanne. Schieben sie ihn bitte unter der Tür durch.”


Chef: „Wie war denn Ihr Urlaub in Brasilien?“ – „Ach, nur leichte Mädchen und Fußballer!“ „Meine Frau stammt aus Brasilien!“ – „Bei welchem Verein spielt sie denn?“


Kommt das Ehepaar nach der Beerdigung der Schwiegermutter nach Hause. Da fängt es draußen an, fürchterlich zu donnern und zu blitzen. Meint der Ehemann zu seiner Frau: „Oben angekommen ist sie ja schon.“


Diskutiert ein Ehepaar, am Tisch sitzend, über Sterbehilfe. Sagt er: „Wenn es mal so weit kommen sollte, lass mich nicht in einem solchen Zustand! Ich will nicht nur von Maschinen und von Flüssigkeiten aus einer Flasche abhängig leben. Wenn ich in diesem Zustand bin, dann schalte bitte die Maschinen ab, die mich am Leben erhalten.“ Da steht die Ehefrau auf, schaltet Fernseher und Computer aus und schüttet sein Bier weg.


Frau Schulze schimpft mit ihrer Tochter. „Das ist also die Jugend von heute – mit 16 jeden Abend mit einem anderen in die Disco, aber Mutters 30. Geburtstag vergessen.“


„Na, Sabine“, fragt die Freundin, „wie war es denn im Urlaub?“ Antwortet Sabine seufzend: „Einfach furchtbar. Ich hatte die falschen Sachen mit.“ – „Wieso, was hattest du denn dabei?“ „Meinen Mann und meine Kinder.“


„Ihr Wagen ist völlig überladen! Ich muss ihnen leider den Führerschein abnehmen“, sagt der Polizist zu einem Autofahrer. – „Aber das ist doch lächerlich. Der Führerschein wiegt doch höchstens 50 Gramm.”


Der Großwildjäger zeigt stolz seine Trophäensammlung an der Wand. Fragt ein Gast: „Meine Güte, was ist denn das hier?“ – „Meine Schwiegermutter.“ – „Und warum lächelt die so?“ „Sie dachte bis zuletzt, sie wird fotografiert.“


Anstatt: Dieser Trottel versteht überhaupt nichts!
Sagt man: Er ist mit dem Problem noch nicht vertraut.


Anstatt: Das mach ich sicher nicht, du Blödmann!
Sagt man: Es gibt technische Gründe, die mir die Erledigung dieser Aufgabe leider nicht ermöglichen.


Ein Vampir wird von der Polizei angehalten. Polizist: „Guten Tag, allgemeine Verkehrskontrolle! Haben Sie etwas getrunken?“ Vampir: „Ja, zwei Radler!“


Dumm gelaufen……Der Fernfahrer ruft seine Firma an: “Chef, mein Rückspiegel ist kaputt.” – “Und deswegen rufen Sie mich an? Dann machen Sie einen neuen dran!” – “Das geht leider nicht, der Lastwagen liegt noch drauf!”


Schultze fragt seinen Arzt: “Ist es etwas ernsthaftes, weswegen ich operiert werden muss?” Sagt der Arzt: “Seien Sie beruhigt! Für 500,- Euro machen wir keine ernsten Operationen.”


An einer Puppe soll ein junger Medizinstudent das erste Mal eine Zangengeburt üben. Voller Inbrunst und schweißüberströmt arbeitet er, bis der Professor ihm auf die Schulter klopft. “Wenn Sie jetzt noch dem Vater die Zange über den Schädel hauen, haben Sie die komplette Familie ausgerottet.”


Stürzt der Arzt aufgeregt zum Patienten, der schon für tot befunden wurde, in die Leichenhalle. “Mann, Herr Maier, Sie Glückspilz! Es war nicht Ihr Puls, der stehen blieb, sondern meine Uhr!”


Und, wie war die Führerscheinprüfung?” – “Nicht gut. Ich bin durchgefallen.” – “Warum denn das?” – ” Ich habe einen Geisterfahrer überholt.”


Achtjähriger zu seinem Vater: “Die kleine Susi und ich wollen heiraten!” Da erwidert der Vater: “Ja, und wie wollt ihr das finanzieren?” “Na ja, wenn Du und Susis Papa das Taschengeld ein bisschen erhöhen, klappt das schon!” “Ja und was ist, wenn ihr ein Kind bekommt?” “Bisher haben wir immer Glück gehabt.”


Fröhliche Runde am Kneipentisch. Ein Handy bimmelt, Horst nimmt es auf. “Ja! Was, Pelzmantel 10.000 Mark? Bist wohl verrückt! Gelegenheitskauf? Sonst 17.000? Na gut, kaufen! Goldarmband 6.000? Sonst 11.000? Gut, kaufen! Rolls-Royce gebraucht, Silver Shadow, 140.000? Guter Preis! Kaufen!” Er klappt das Handy zusammen und legt es wieder auf die Bank. “Wem gehört eigentlich das Handy hier?”


Ein Japaner hastet mit zwei schweren Koffern durch die Kölner Innenstadt. Plötzlich klingelt sein Handy. Er stellt die beiden Koffer ab, zieht einen Kugelschreiber aus seiner Jackentasche und telefoniert mit seinem Kugelschreiber. Ein Passant beobachtet dies und fragt den Japaner, ob er sein Kugelschreiber-Handy für 1.000 Mark verkaufen würde. Doch dieser erklärt, sein Handy sei unverkäuflich. Der Japaner hastet weiter, bleibt nach 100 Metern stehen, nimmt sein Handy und telefoniert in einer Konferenzschaltung mit New York und Tokio. Der Passant ist begeistert, er bietet dem Japaner 5.000 und schließlich 10.000 Mark. Endlich ist der Japaner zu einem Handel bereit. Der Mann ist überglücklich, nimmt sein neues Handy und will weitergehen. Da zeigt der Japaner auf die beiden Koffer und sagt: “Halt, ohne die Akkus geht überhaupt nichts.”


Drei Playgirls unterhalten sich. “Wenn ich reich wäre”, sagt die eine, “würde ich mir ein Reitpferd kaufen.” Die zweite meint: “Ich würde mir einen Porsche und ein Luxus-Apartment kaufen.” Da sagt die dritte: “Wenn ich reich wäre, würde ich jede Nacht alleine schlafen!”


Treffen sich zwei alte Seebären. Sagt der eine: ” Wusstest Du, dass die Marine nur noch Nichtschwimmer einstellt?” Fragt der andere: “Nein, warum denn das?” Der erste: ” Na, die verteidigen die Schiffe länger!”


Ein Paar im Bett.
ER: “Ach sag mir doch die drei Worte, die Liebende für immer aneinander binden!”
SIE: “Ich bin schwanger!”


Paula: “Nein Hans! Ich will erst nach der Heirat mit Dir schlafen…”
Hans: “Gut, dann ruf’ mich an, wenn Du geheiratet hast.”


Sie liegen auf der Couch:
“So ein Partnertausch ist wirklich nicht ganz ohne.”
“Ja, aber ich wüsste schon gerne, was unsere Frauen gerade machen.”


“Frau Müller redet nicht mehr mit ihrem Mann.”
“Wieso denn nicht?”
“Sie hat ihren Mann um 100 Euro für den Schönheitssalon gebeten!”
“Na und?” – “Er hat ihr 1000 Euro gegeben!”


“Papa, stimmt es, dass in einigen Teilen Afrikas die Männer ihre Frauen vor der Ehe nicht kennen?”
“Das ist in jedem Land so, mein Sohn …”


Wie viele russische Präsidenten braucht man, um eine Glühlampe zu wechseln? Man weiß es nicht: Russische Präsidenten halten nicht so lange wie Glühlampen.


Der Psychiater zeigt einem Kollegen zwei seiner Patienten: “Der da ist durchgedreht, weil eine junge Frau ihn nicht heiraten wollte.” “Und was ist mit dem daneben?” “Der hat sie bekommen!”


Eine Blondine (oder Brünette, Rothaarige, Scharzhaarige oder ein Mann) ruft in heller Aufregung bei der Feuerwehr an: “Schnell, kommen Sie, mein Haus brennt!” “Wie kommen wir zu Ihnen?” “Ja, wie? Haben Sie denn die großen roten Autos nicht mehr?”


Kommt ein Mann nach Hause und fragt seine Frau: “Schatz wollen wir uns ein schönes Wochenende machen?”. Die Frau antwortet: “Ja”. “Gut” sagt der Mann: “Lass uns getrennt wegfahren”.


Zwei Freunde treffen sich. Sagt der eine: “Ich gehe jetzt auf die Volkshochschule, das ist hochinteressant. Ich weiß jetzt auch, wer Euripides und Sophokles waren.” Darauf meint der andere: “Kennst du auch Karipides?” “Nein, wer ist denn das?” “Das ist der Grieche, der immer deine Frau besucht, wenn du in der Volkshochschule bist…”


Der Lehrer: “Weiß jemand, was ein Held ist?” Ein Schüler: “Wenn man jemandem das Leben rettet.” “Das ist richtig. Und hat jemand schon einem anderen das Leben gerettet?” Klaus antwortet: “Ja, ich habe meinem Neffen das Leben gerettet!” “Und wie hast du das gemacht?” “Indem ich die Pille von meiner Schwester versteckt habe…!”


In einem Strafverfahren wegen Diebstahls fragt der Vorsitzende den Zeugen: “Erkennen sie in dem Angeklagten den Mann wieder, der Ihnen Ihr Auto gestohlen hat?” Der Zeuge zögert mit der Antwort und meint dann: “Nach der Rede des Herrn Verteidigers bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich überhaupt jemals ein Auto besessen habe.”


Der Angeklagte fragte seinen Anwalt, wie lange die ganze Angelegenheit wohl dauern werde. Anwalt: “Für mich drei Stunden und für Sie etwa drei Jahre.”


Als der Ehemann vom Skiurlaub zurückkommt, fragt seine Frau: “Na, wie war‘s denn?” “Super”, antwortet er, “blauer Himmel, Sonne, klasse Schnee und ein tolles Nachtleben.” “Und wie viel Geld hast du ausgegeben?”, fragt die Gattin. “15 000 Euro.”
“Was? Du spinnst wohl, das ist zuviel.” Zwei Wochen später fährt die Ehefrau auch in den Skiurlaub. Als sie wiederkommt, fragt der Mann: “Na, wie war‘s denn?” “Spitze”, antwortet sie gut gelaunt, “optimales Wetter, Pulverschnee ohne Ende und jede Menge nette Leute kennengelernt.” “Und wie viel hast Du ausgegeben?” “15 Euro”, antwortet sie stolz. “Am ersten Abend hab ich in der Bar einen Longdrink bestellt und dann so einen Idioten wie dich kennengelernt.”


Ein Pärchen fährt im Ruderboot auf dem Wolfgangsee. Plötzlich schreit sie: “Guck mal, Pinguine! Davon will ich einen Pelzmantel!” Er sieht sie tadelnd an und sagt: “Ach, was du wieder für einen Unsinn erzählst. Das sind doch keine Pinguine, das sind Pelikane … und da werden Füller draus gemacht!”


Managerseminar. 30 Teilnehmer aus aller Welt treffen sich zu einem Wissenstest. “Der Modus ist einfach”, erklärt der Seminarleiter, “ich nenne ein Zitat, Sie sagen mir, wer es wo und wann gesagt hat: ‘Vom Eise befreit sind Strom und Bäche…’ Eisiges Schweigen, bis sich ein Japaner meldet: “Johann Wolfgang von Goethe, Faust, Osterspaziergang, 1806.” Alle murmeln anerkennend. Der Seminarleiter nennt das nächste Zitat: ‘Der Mond ist aufgegangen, die goldnen Sternlein prangen…’ Wie aus der Pistole geschossen kommt vom Japaner: “Matthias Claudius, Abendlied, 1782.” Die anderen Teilnehmer sehen betreten zu Boden, als der Seminarleiter wieder loslegt: ‘Festgemauert in der Erden…’ – “Schiller”, strahlt der Japaner, “das Lied von der Glocke, 1799.” In der ersten Reihe murmelt einer der Manager: “Scheiß Japaner!” Wieder ertönt die Stimme von ganz hinten: “Max Grundig, CeBIT, 1982!


Ein Ehepaar guckt morgens aus dem Fenster. Sie: “Ist ja unerhört! Da hat jemand den Namen unserer Tochter in den Schnee gepinkelt!” Er: “Tja, schlimmer ist allerdings, dass das eindeutig die Handschrift unserer Tochter ist …”


“Willst du erst die schlechte Nachricht hören oder erst die ganz schlechte?”, fragt einer seinen Kumpel an der Theke. “Erst die schlechte”, antwortet der. “Deine Frau hat ein Bild gefunden, das eine halbe Million Euro wert ist.” “Wow”, ruft der Kumpel. “Wenn das die schlechte Nachricht ist, her mit der ganz schlechten!” “Die ganz schlechte Nachricht ist, dass es sich um ein Bild von dir mit deiner Sekretärin handelt.”


Nein, nein, bemängelt der Direktor den Brief seiner Sekretärin an einen säumigen Zahler, “dieses Schreiben ist zu massiv gehalten, der Mann soll schließlich nur an die Zahlung erinnert und nicht beleidigt werden.” Auch an der nächsten Fassung des Briefes kritisiert er herum. “Noch zu hart formuliert. Bitte nur einen kurzen, höflichen Hinweis auf den verstrichenen Zahlungstermin.”Als der Chef schließlich die dritte Ausfertigung durchsieht, ist er endlich zufrieden: “Jawohl, das gefällt mir. Genauso wollte ich es haben. Das können Sie jetzt ins Reine tippen. Beachten Sie aber die beiden Tippfehler: Verdammter schreibt man mit zwei ‘m’ und Betrüger ohne ‘h’!”


Dialog im Kerzenlicht. “Küss mich noch einmal und ich gehöre dir ein Leben lang”, stammelt sie. Er: “Danke für die Warnung.”


Im Flugzeug erster Klasse. Der Kannibalenhäuptling reicht der Stewardess die Speisekarte zurück und meint: “Nein, dass ist nichts für mich, bringen Sie mir doch einmal die Passagierliste!”


“Sag mal, macht dir das überhaupt nichts aus, dass deine Frau mit ’nem wildfremden Kerl rummacht? Warum verdrischst du den nicht mal ordentlich?” – “Ich warte.” – “Warten? Worauf?” – “Na ja, dass ich sie mal mit ’nem etwas Kleineren erwische.”


“Würdest du auch einen Witwer heiraten?” – “Nein, auf gar keinen Fall. Ich möchte mir meinen Mann selbst zähmen.”


Wie heißt die Weltmeisterschaft der Exhibitionisten? Trench Open…


Was ist ein Mann im Himmel? Ein Engel.
Was sind zwei Männer im Himmel? Zwei Engel.
Was sind alle Männer im Himmel? FRIEDEN AUF ERDEN!!!


Paul stößt in der Hotelhalle versehentlich mit dem Ellenbogen an den Busen einer jungen Frau. Er entschuldigt sich mit den Worten: “Wenn Ihr Herz so zart ist wie Ihr Busen werden Sie mir sicherlich verzeihen.” Da lächelt sie zurück und sagt: “Und wenn Ihr Ding so hart ist wie Ihr Ellenbogen, dann besuchen Sie mich doch mal auf Zimmer 32!”


Fritzchen spielt mit der Eisenbahn. “Bitte einsteigen! Die Kinder in die Mitte, die Männer nach hinten und die Schlampen nach vorne!” ruft er laut. Als das die Mutter in der Küche hört schimpft sie: “Eine Stunde Spielverbot!” Eine stunde später spielt Fritzchen wieder mit der Eisenbahn und sagt: “Die Kinder in die Mitte, die Männer nach hinten und die Frauen nach vorne!” “Na also!” sagt die Mama, “Es geht doch!” Darauf Fritzchen “… und wegen der Schlampe in der Küche haben wir jetzt eine ganze Stunde Verspätung!”


Eine Blondine (Schwarzhaarige, Brünette usw.) verdächtigt ihren Freund der Untreue und überrascht ihn zu Hause im Bett mit einer anderen. Sie zieht eine Pistole und will ihn erschießen, doch plötzlich überwältigt sie die Traurigkeit und sie hält sich die Wumme an den eigenen Kopf. Ihr Freund ruft noch: “Tu es nicht!” Und sie antwortet: “Halt’s Maul, du bist als nächster dran.”


Drei Männer brüsten sich, wer der Beste im Bett sei. Der Erste: “Ich hab gestern Nacht dreimal mit meiner Frau geschlafen und heute morgen hat sie mir ins Ohr geflüstert, dass ich der Tollste sei.” Der Zweite: “Ich habe letzte Nacht fünf Mal mit meiner geschlafen. Heute morgen hat sie mir zugestanden, dass ich der beste Liebhaber aller Zeiten bin.” Der Dritte: “Ich hab letzte Nacht einmal mit meiner Frau geschlafen.” “Was, nur einmal?” “Und was hat Sie heute morgen gesagt?” “Hör nicht auf.”


Im Vorzimmer sitzen drei Leute zu einem Vorstellungsgespräch. Einer davon ist Heino. Der erste geht rein, kommt nach fünf Minuten wieder raus und sagt: “Mist, kein Führerschein.” Auch der zweite kommt nach fünf Minuten wieder raus und schimpft: “Mist, kein Abitur.” Zuletzt geht Heino rein, kommt aber schon nach einer Minute wieder raus und schimpft: “Mist, kein Nachname!”


Kohl, Blüm und Waigel werden gefragt, was für sie die größte technische Errungenschaft ist. Waigel : “Das Auto. Es verleiht unserer Gesellschaft die benötigte Dynamik.” Blüm : “Die Raumfahrt. Sie eröffnet uns neue Möglichkeiten und Horizonte.” Kohl : “Die Thermoskanne. Im Sommer füllt mir meine Frau kalten Tee hinein und er bleibt schön kühl. Im Winter heißen Kaffee und er bleibt den ganzen Tag lang heiß. Und nun meine Frage: Woher weiß die Thermoskanne wann Winter und wann Sommer ist?”


“Erwin, wenn ich Deine schmutzigen und obszönen Ausdrücke höre, denke ich manchmal, meine ganze schei.. Erziehung war für den A..sch!”


Zwei Bestatter unterhalten sich. Fragt der eine: “Na, wie läuft‘s denn so?” Darauf der andere: “Nicht schlecht. Letzte Woche zwei Erdbestattungen, zwei Feuerbestattungen und zwei Kompostierungen.” “Kompostierungen?” “Ja, die Grünen kommen langsam in die Jahre.”


Kennen Sie den Unterschied zwischen einer 7-jährigen, einer 17-jährigen, einer 27-jährigen und einer 37-jährigen? Die 7-jährige geht mit einem Märchen ins Bett. Die 17-jährige ist mit einem Märchen ins Bett zu kriegen. Die 27-jährige ist ein Märchen im Bett. Die 37-jährige sagt: “Komm, erzähl mir keine Märchen, gehen wir ins Bett.”


Tags: